freizeit-athlet.de

Rezept: Zucchini-Oats (Zoats)

Zoats Rezept: gesundes Frühstück mit Gemüse
zuletzt aktualisiert am 04.05.2020

Ich werde regelmäßig gefragt, was ich denn da esse. Häufig ist der Blick meines Gegenübers auch eher skeptisch. Esse ich Zoats, ernte ich aber noch skeptischere Blicke. Du kennst Zoats nicht? Der Begriff “Zoats” ist eine englische Abkürzung für Z-ucchini Oats und bedeuten nichts anderes als Zucchini-Haferbrei. Zoats gehören zu den Rezepten, die Gemüse clever verstecken, und sind richtige Sattmacher ohne in der Kalorienbilanz zu sehr aufzufallen.

Warum kommt Zucchini in den Haferbrei?

Das Basis-Rezept der Zoats erinnert an normalen Haferbrei: Hafer wird zunächst in Milch aufgekocht. Die Besonderheit ist hierbei jedoch, dass die Zucchini als zusätzliche Zutat dem Gericht mehr Volumen, wertvolle Nährstoffe hinzufügt, ohne dass das Gericht viel mehr Kalorien bekommt (1 mittelgroße Zucchini (~300 g) hat x kcal …), und dem Gericht noch mehr Frische verleiht.

Gemüse im Frühstück – schmeckt das denn?

Dadurch, dass Zucchini relativ geschmacksneutral ist, ist der Unterschied zu normalem Haferbrei hauptsächlich die zusätzliche “Frische”, die die Zucchini bringt. Je nachdem, wie fein die Zucchini geraspelt werden, bemerkt man die Zucchini-Stücke beim Essen als frische Zusätze deutlicher oder kaum. Nach einer anfänglichen Skepsis, ob man Gemüse zum Frühstück essen kann, haben bereits mehrere Stimmen das Rezept für gut befunden und ich entwickle aktuell mehrere Varianten der leckeren Frühstücks-Variante. Mein absoluter Klassiker ist das folgende Rezept:

Zoats als Snack zum Mitnehmen oder für das Büro

Die Zoats eignen sich nicht nur als Frühstück, sondern kann man auch gut kalt als Snack für unterwegs mitnehmen oder für den Hunger zwischendurch im Büro im Kühlschrank aufbewahren. Der Gemüse-Haferbrei hält sich ca. 3 bis 4 Tage gekühlt, wenn du ihn vorher nicht bereits aufgegessen hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.