freizeit-athlet.de

Outdoor-Training bei heißen Temperaturen?

outdoortraining bei heißen temperaturen
zuletzt aktualisiert am 18.04.2020

Wenn es draußen so heiß ist, sind die wenigsten motiviert zu trainieren: aus gutem Grund, denn der Körper benötigt bereits viel Energie um sich abzukühlen. Doch anstatt gar nicht zu trainieren, kannst du versuchen dein Training in die frühen Morgen- oder Abendstunden zu legen.

Warum sollte man mit dem Training bei heißen Temperaturen vorsichtig sein?

Generelles Problem: der Flüssigkeitsverlust

Durch die Wärme versucht dein Körper sich abzukühlen – Schwitzen ist damit die natürliche Reaktion deines Körpers mit der Außentemperatur klarzukommen. Doch bedeutet der deutlich höhere Flüssigkeitsverlust auch, dass du mehr Flüssigkeit auffüllen musst und auch wichtige, übers Schwitzen verloren gegangene, Mineralien anderweitig aufnehmen solltest. Suche dir einen guten Sportdrink und nehme dir dein Trinken beim Training mit. Empfehlungen zu Sportdrinks kann ich gerne geben, doch sind Geschmäcker ja auch verschieden. Schreibe mich dazu gerne an.

Sport in der direkten Sonne:

Sport in der direkten Sonne solltest du vermeiden: Nicht nur die deutlich höhere Ozonbelastung machen dir zu schaffen, auch die Sonnenbrandgefahr ist zusätzlich durch das Schwitzen deutlich höher. Suche dir einen Schattenplatz oder laufe durch den Wald statt in der prallen Sonne. Und vergiss nicht dich mit Sonnencreme einzucremen, achte hier nur darauf, dass diese wasserfest ist. Auch Caps, Stirnbänder und Sonnenbrillen sind eine gute Idee, um die direkte Sonneneinstrahlung auf dem Kopf zu vermindern.

Deine Leistungsfähigkeit bei heißen Temperaturen

Hitze macht uns weniger leistungsfähig, da der Körper viel Energie benötigt sich abzukühlen und länger benötigt sich zu erholen. Zudem schlafen viele von uns im Sommer ja auch häufig schlechter, sodass generell die Regeneration langsamer abläuft, als zu milderen Temperaturen.

Wenn es draußen zu heiß ist: Versuche deinen Sport morgens oder abends zu absolvieren

Auch wenn es vielleicht nicht immer einfach ist, morgen noch früher aufzustehen und sich zu motivieren, vielleicht ist das für dich eine gute Möglichkeit deinen Sport auch im Sommer motiviert zu absolvieren. Gehe unter Umständen etwas früher ins Bett und versuche deine Pläne morgens so zu legen, dass du vor deinem eigentlichen Tagesbeginn deine Sporteinheit absolvieren kannst.

Wenn es morgens absolut nicht geht, versuche deine Einheit später am Tag zu planen: Es bleibt im Sommer relativ lange hell, also lege deine Sporteinheit so, dass du im Dunkeln wieder zuhause bist.

Wer die Möglichkeit hat, im Sommer ein Fitnessstudio oder Ähnliches zu nutzen, sollte sich diese Möglichkeit für die heißen Tage auch anschauen, da hier die Räume meist klimatisiert sind.

Und wenn du keine Alternative findest, zu der du Sport machen kannst: Höre während einer jeden Sporteinheit auf deinen Körper! Gestalte dein Training etwas leichter, verschiebe den Fokus etwas oder entscheide dich lieber früher dein Training zu beenden, bevor du gesundheitlich bedingt damit aufhören musst und auch den Spaß verlierst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.